A so a Hetz!

Posted on Updated on

So ideenlos wie vergangenen Dienstag war ich, glaube ich, noch nie so knapp vor einer Stunde im Heim. So packte ich also eher aus dieser Not heraus als aus genauer Überlegung den Sack mit den Schneebällen ein.

Kurz gesagt, es war wieder mal eine gute Entscheidung – Die Teilnehmer waren hoch erfreut!
Nach einer Aufwärmrunde für den Kreislauf, gab es auch Aufwärmtraining fürs Gehirn. Ein Risenschneeball wurde im Kreis weitergegeben. Beim Signal durch eine kleine Glocke sollte die Richtung gewechselt werden. Eine echte Herausforderung!

Scheeballschlacht und Hockey folgten, bis ich zum Abschluss mit jedem Teilnehmenden einen Schneeball auf einem Handtuch hüpfen ließ. Frau Sch., die während eines Gutteils der Stunde geschlafen hatte, nahm doch auch die Handtuchzipfel in ihre Hände und bewegte das Tuch ganz sachte. Ich gab ein wenig mehr Schwung und der Ball hüpfte ein wenig hoch. Frau Sch. riss die Augen weit auf und lächelte plötzlich. „A so a Hetz!“, sagte sie leise, aber deutlich.

„Da können Sie stolz sein, dass Sie ihr so eine Aussage entlocken konnten!“, sagte ein Angehöriger, der sie abholte.

Ich freue mich und bin wirklich stolz!

Hier noch ein älterer Artikel zum Nachschmökern:

Schneebälle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.