Motopädagogik in der Schule

Posted on

Heute möchte ich ein paar Bilder aus den vergangenen Stunden in der Volksschule nachliefern.

In der ersten Einheit verwandelte ich bekannte Spiele in Bewegungsspiele. Ein Memory wurde zum Staffelspiel, und beim Bewegungs-Mensch ärgere dich nicht, konzentrierten wir uns lediglich aufs Würfeln und Vorrücken. Die gewürfelte Zahl gab dabei die Bewegungsaufgabe vor. Die 6 war natürlich der Joker!

Allerdings bergen Wettspiele einen nicht zu unterschätzenden Konfliktfaktor – wie immer, wenn es ums Gewinnen oder Verlieren geht. Trotzdem denke ich, dass es auch ab und zu gut und wichtig ist, solche Spiele zu spielen um die Kinder auch darin zu fördern, ihre Konfliktlösungskompetenz zu erweitern.

In der nächsten Einheit wählte ich ein Material mit weniger Konfliktpotenzial – Bierdeckel. Viele Ideen und Spaß am Ausprobieren ließen die Stunde natürlich wieder zu kurz werden. Aber ohne Massage am Schluss geht`s gar nicht! Für Kinder, die sich selbst nicht so gut spüren sind diese Druckerfahrungen (Tiefenwahrnehmung) besonders wichtig!
Ein Mädchen drückte sich sehr auffällig vor dem Wegräumen. Immer wieder nahm sie ein paar Bierdeckel in die Hand und ließ sie wieder fallen. Aus purer Neugier fragte ich, ob sie denn nicht auch zu Hause ihre Sachen wegräume. „Nein, das macht doch die Mama!“  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.