Was ist Motopädagogik?


Um die Welt zu verstehen, muss der Mensch in ihr tätig sein:
Ich tue – ich kann – ich bin!

Nicht vormachen, vorzeigen oder anleiten ist die Devise, sondern die Teilnehmer zum Finden eigener Ideen und Lösungen anregen.

Die Teilnehmer erweitern ihre Handlungskompetenz durch
Körper-Erfahrungen (sich selbst einzuschätzen),
Material-Erfahrungen (Auseinandersetzung mit den Dingen der Umwelt) und
Sozial-Erfahrungen (mit sich und anderen Personen angemessen umzugehen).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.